Shropshire Schafe auf Wiese

Zuchtziel

...bei Shropshireschafen.

Züchtung eines mittelrahmigen Fleischschafes mit tiefer, vorgeschobener Brust, einem langen, tiefen Rumpf und einem breiten, gut bemuskelten Rücken und ausgeprägten Innen- und Außenkeulen, welches verbissfrei in Weihnachtsbaumkulturen, Streuobstanlagen und im Forst eingesetzt werden kann. 

 

Fleischige Schlachtkörper mit geringer Fettauflage sind ein weiteres wichtiges Ziel.

 

Anzustrebende Leistungsangaben:

Widerristhöhe am: Höhe: Gewicht:

Altbock

75-80 cm

120-150 kg

Jährlingsbock

70-75 cm

100-120 kg

Lammbock (6-7 Mon.)

62-67 cm

60-70 kg

Mutterschaf

70-75 cm

100-120 kg

 

Bei den Zielen in unserer Zucht steht an vorderster Stelle die Robustheit und Gesundheit der Tiere. Die Besten Schafe sind die, die keine Probleme in der Haltung, bei den Ablammungen und bei der Aufzucht der Lämmer bereiten. Grundvoraussetzung ist natürlich die Verbißfreiheit in Nadelholzkulturen und kein Schälen der Rinde von Bäumen.

 

Beim äußeren Erscheinungsbild der Shropshireschafe ist für uns die Kopfbewollung ein wichtiges Merkmal, welches aber noch nicht optimal erreicht ist. Dem Ziel der guten Fleischleistung bei einer geringeren Verfettung sind wir in über 25jähriger Zuchtarbeit bereits ein ganzes Stück näher gekommen. Bei der Verbesserung von Exterieur und Fundamenten ist das Ziel ein harmonischer Körperbau auf korrektem Fundament. 

 

Ein Beispiel für ein annäherndes Ideal der Rasse Shropshire ist "Fredo", Bundessiegerbock der Bundesbockschau in Berlin 2016. Neben vielen weiteren Zuchtböcken die wir im Laufe der Jahre eingesetzt haben, seien hier nun einige Markante aufgeführt.

 

DE010311121905 ^Zw I Fredo S*

(Bundessiegerbock 2016)

Fredo zeichnet sich durch eine enorme Rumpflänge, sehr gute Keulen und eine für Shropshireschafe typische Kopfbewollung aus. Sehr schön ausgeprägt sind auch die kleinen, mit schwarzen Stichelhaaren besetzten Ohren. Fredo ist ein sehr aufmerksamer Zuchtbock, mit einem stolzen und aufrecht tragenden Kopf.

DE010510348221 ^E I Bond S*

(Bundessiegerbock 2011)

Ein sehr korrekter, großer und langer Bock. Stolzer Bundessieger mit Tageszunahmen in der Feldprüfung von 600 g Zuwachs jeden Tag. Sein starker Knochenbau mit guten Fleischpartien, sein breites Becken mit guten Innen- und Außenkeulen sind eine Klasse für sich. Er ist ein Sohn von Bodo. Bewertet wurde Bond in Leipzig genauso wie bei der Körung mit: 8 in der Wolle, 8 in der uskelung, 8 im Exterieur. Gewicht in Leipzig mit 15 Monaten: 114 kg

DE010710078405 ^E I Balduin S*

(Bundesreservesiegerbock 2011)

Balduin besitzt eine sehr schöne, harmonische Oberlinie. Starker Schulter- und Brustbereich mit ausgeprägter Bemuskelung zeichnen seine hervorragende Qualität aus. Sein einwandfreies Fundament sorgt für weitere positive Vererbung. Gut ausgeprägte Innen- und Außenkeulen geben ihm eine enorme Fleischfülle.

DE010610013073 ^E I Kingzwo

Ein Enkel von King. Im Gegensatz zu seinem Großvater hat er eine sehr schöne Kopfbewollung. Auffällig rassetypischer Zuchtbock, stark bemuskelt, großrahmig, gerade Oberlinie, korrektes Fundament, sehr guter Fleischvererber. Ein insgesamt sehr harmonischer Bock mit sehr guten, ausgeprägten Innen- und Außenkeulen.

BY16/09E655 ^ E Ben

Langer, breiter, gut bemuskelter Bock, bestechend gerade Oberlinie, Blutanteil mit neuseeländischer Abstammung.

GB/DH3403 ^Zw Uni S+

Ein Zuchtbock der Superlative. Sehr großrahmig, lang, gut bemuskelt auf einem korrekten Fundament. Gewicht im Jahr 2007 = 150 kg. Trotzdem gibt es keine Schwierigkeiten bei den Geburten. Bereits seit 2003 im Zuchteinsatz. Uni habe ich im Jahr 2003 als Lammbock aus England direkt importiert. Bei sämtlicher Nachzucht so wie bei Uni selbst ist die Verbißfreiheit, auch in den Nordmanntannen-Kulturen in meinem Betrieb gewährleistet.

GB/KD0903 ^ E King

Großer, langer Bock mit feiner Wolle, leider etwas zu wenig Kopfbewollung. King habe ich zusammen mit Uni im Jahr 2003 als Lammbock aus England direkt importiert.