Shropshire Schafe auf Wiese

Zuchtfortschritt

...und Erfolge bei Shropshireschafen.

 

Bundesbockschau

22. / 23.01.2016 in Berlin
 

 

Landesschafschau

20.9.2015 in Lindlar
 

Bundesschau Berlin 2016

 
Fredo und Freddy – die beiden besten Shropshire-Zuchtböcke der Bundesbockschau 2016 in Berlin

 

Zusammen mit vielen anderen Züchtern waren zwei Züchter der Rasse Shropshire mit 6 Zuchtböcken angereist. Familie Kesting stellte 2 sehr starke und korrekte Zuchtböcke zur Bewertung vor.

 

Wir gingen mit einem zweijährigen und drei Jährlingsböcken in den Ring. Es wurde in zwei Altersklassen gerichtet und wir konnten mit einem winzig kleinen Vorsprung in beiden Klassen den Siegerbock stellen.

 

Fredo ging als Klassensieger, Rassesieger und Wollsieger hochtituliert aus dem Ring. Freddy, ein sehr schöner Jährlingsbock gezogen vom Züchterkollegen Andreas Weik wurde 1a Bock in der Klasse der Jährlingsböcke.

 

Bundesschafschau Lindlar 2015

 
Stolze Manager präsentieren ihre Stars während der Landesschafschau 2015 in Lindlar

 

Sehr überraschend für uns war die Prämierung: „Bestes Fleischschaf über alle Rassen“. Links auf dem Foto die besten Schwarzkopf- und rechts die besten Suffolkschafe. Mitten drin das Shropshireschaf als bestes Fleischschaf. Im Wettbewerb standen insges. 9 Klassensieger der Mutterschafe, aus dem unser als Sieger hervorging.

 

Landessieger 2015 in Lindlar

 

Jedes Jahr nehmen wir an der Feldprüfung mittels Ultraschallmessung durch Mitarbeiter der Schafzüchtervereinigung NRW teil. Dabei werden in der Regel fast alle Böcke und ein Großteil der weiblichen Nachzucht geprüft. Hier die Ergebnisse der letzten Jahre:

 

Im Zuchtjahr 2017

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
472 g Tageszunahmen - 28,6 mm Muskeldicke - 5,7 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2016

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
469 g Tageszunahmen - 26,9 mm Muskeldicke - 6,4 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2015

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
474 g Tageszunahmen - 25,6 mm Muskeldicke - 5,0 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2014

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
462 g Tageszunahmen - 25,9 mm Muskeldicke - 6,7 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2013

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
462 g Tageszunahmen - 26,7 mm Muskeldicke - 6,3 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2012

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
484 g Tageszunahmen - 28,4 mm Muskeldicke - 5,8 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2011

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
466 g Tageszunahmen - 27,7 mm Muskeldicke - 3,8 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2010

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
481 g Tageszunahmen - 29,2 mm Muskeldicke - 6,7 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2009

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
471 g Tageszunahmen - 31,8 mm Muskeldicke - 7,4 mm Fettauflage.

 

Im Zuchtjahr 2008

hat die Eigenleistungsprüfung Feld folgendes Ergebnis gebracht:
442 g Tageszunahmen - 31,9 mm Muskeldicke - 7,1 mm Fettauflage.

 

Eindeutige Erfolge

So stellten wir Tiere aus auf der

 
  • Bundesbockschau 2016 in Berlin
  • Bundesschafschau 2011 in Leipzig
  • Bundesschafschau 2001 in Leipzig
  • Bundesschafschau 1997 in Berlin
  • Bundesschafschau 1994 in Alsfeld
     

In Leipzig präsentierten
wir 2001 und 2011

 
  • den Bundessiegerbock,
  • den Bundesreservesiegerbock,
  • das Bundessiegerschaf,
  • das Bundesreservesiegerschaf und
  • die Bundessiegersammlung
     

Es wurden Siegertiere aus unserer
Zucht gezeigt während der

 
  • Landesschafschau 2015 in Lindlar
  • Landesschafschau 2008 in Leichlingen
  • Landesschafschau 2003 in Detmold
  • Landesschafschau 1998 in Paderborn

 

Zahlreiche 1a-Preise der Auktionen der letzten Jahre konnten nach Hause gefahren werden. 

 

Diese Präsentationen der Tiere auf Bundes- und Landesschafschauen haben dazu beigetragen, dass auch viele andere Shropshirezüchter und –Liebhaber von der konsequenten Selektion nach positiven Eigenschaften profitieren.

 

Auch die konsequente Selektion in der Scrapieresistenzzucht hat dazu geführt, dass nur noch G 1 Tiere im Bestand sind. Dieser Status ist uns durch das zuständige Veterinäramt zuerkannt worden. Jedes Jahr werden 3 bis 4 Böcke verschiedener Blutlinien eingesetzt. Blutsverwandtschaften (Inzucht) werden dadurch ausgeschlossen.

 

Bedingt durch die stetige Blutauffrischung und der Dokumentation der verkauften Tiere, ist es möglich, dass Züchter, die Tiere aus meinem Bestand im Einsatz haben, laufend mit nicht blutsverwandten Böcken und Muttertieren bedient werden können.

 

Das eindeutige Fazit

  • konsequente Selektion nach besten Eigenschaften zahlt sich aus
  • züchten lohnt sich

 

Jahrelange Selektion (seit '92) der Tiere nach besten Eigenschaften wie
 

  • korrektes Fundament
  • gerade, feste Oberlinie
  • langer, tiefer Rumpf
  • kräftiger Knochenbau mit guter Bemuskelung
  • gute Innen- und Außenkeulen
  • keine gelbschweißige Wolle und keine Pigmentstörungen
  • keine Überbeißer (Gebiss)
  • ausgeprägte Mütterlichkeit mit guter Milchleistung
  • frohwüchsige Lämmer
  • kein Hornansatz
  • kein Verbiss in den Nadelholzkulturen
  • kein Schälen der Rinde, insbesondere an Obstbäumen

 
haben dazugeführt, dass heute nur noch hochwertige, mit positiven Eigenschaften erfüllte Tiere gezüchtet werden.